ScanScore | Noten einscannen, abspielen und bearbeiten

ScanScore ist da!

Ab sofort kannst du die neue Notenerkennungssoftware auf unserer Website herunterladen. ScanScore Melody ist eine einfache und unschlagbar günstige Programmversion für einfache Lieder mit einer Notenzeile. Mit ScanScore Ensemble kannst du bis zu vier Notenzeilen auf einmal einscannen, also zum Beispiel einen Chorsatz. Eine Professional-Version, zum Einscannen umfangreicher Orchesterpartituren, wird demnächst veröffentlicht.

So einfach funktioniert das Einscannen von Noten mit ScanScore

Skript zum Einführungsvideo

Direkt nach dem Programmstart siehst du drei große Buttons zum Importieren deiner Noten. Mit ScanScore kannst du PDF- oder Bild-Dateien importieren, direkt über den Scanner Noten einscannen oder per App Partituren abfotografieren. Die App findest du unter dem Namen ScanScore Capture bei Google Play oder im iOS App Store.

Wenn du deine Noten eingescannt hast, siehst du einen zweigeteilten Bildschirm: Links die eingescannte Bild-Datei und rechts die erkannten Noten. In der linken Seitenspalte siehst du eine Übersicht der gescannten Seiten.

Zum Korrigieren von Fehlern stehen dir in ScanScore eine ganze Reihe von intuitiven Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Mit den sechs ausklappbaren Eingabeleisten im oberen Bereich kannst du jeden Erkennungsfehler schnell und einfach beheben.

In den meisten Fällen sind kleinere Nachbearbeitungen nötig, um Erkennungsfehler in ScanScore zu korrigieren. ScanScore unterstreicht fehlerhafte Takte mit einer hellblauen oder dunkelblau/violetten Linie. Wird ein Takt mit einer Hellblauen Linie unterlegt, befinden sich zu viele Noten im Takt. Wird die dunkelblau/violette Linie angezeigt, fehlen Noten im markierten Takt. Die eingeblendete Zahl verweist auf die jeweilige Stimme, in der es Probleme gibt.

In unserem Beispiel wurden Elemente des Taktes als Achtel und nicht als Sechzehntel erkannt. Um diesen Fehler zu korrigieren, kannst du einfach einen Rahmen um die fehlerhaften Noten ziehen und dann aus der Palette die 16-tel auswählen. Alle markierten Achtel werden nun in 16-tel umgewandelt und die Markierung unterhalb des Taktes verschwindet.

Mit gedrückter STRG-Taste und dem Mausrad kannst du zielgenau in einen bestimmten Taktbereich hineinzoomen.

In diesem Takt hat ScanScore die Vorschlagsnoten nicht erkannt. Um diese hinzuzufügen, wählst du einfach aus der Notenpalette den entsprechenden Notenwert aus und das Symbol für die Vorschlagsnote. Dann fügst du einfach die Noten mit einem Klick auf der entsprechenden Position ein.

Auch kannst du auf diese Weise andere fehlende Elemente hinzufügen. Möchtest du hingegen Elemente entfernen kannst du aus der Palette den Radiergummi verwenden oder das entsprechende Element mit einem Klick auswählen und auf die ENTF-Taste drücken.

In diesem Takt fehlt noch ein Triller oberhalb der Note. Um das zu korrigieren, wählst du einfach die Note mit einem einfachen Klick aus und klickst dann auf das Triller-Symbol in der Palette.

Mit einem Klick auf den Play-Button kannst du dir das Ergebnis anhören, um weitere Erkennungsfehler aufzuspüren.

In diesem Abschnitt fehlen noch zwei Dynamikzeichen.
Um ein Crescendo bzw. Decrescendo einzufügen, klickst du auf das entsprechende Symbol innerhalb der Palette der Dynamikzeichen. Dann klickst du mit der Maus auf den Startpunkt des Zeichens und ziehst die Maus auf die gewünschte Endposition.

Du kannst deinen Arbeitsstand auch in einem ScanScore-Dokument zwischenspeichern, damit keine Änderungen an deinen Noten verloren gehen. Klicke dazu im Datei-Menü auf “Dokument speichern”. Zum Öffnen kannst du später über den Befehl “Dokument öffnen” verwenden.

Wenn du alle Erkennungsfehler korrigiert hast, klickst du auf “Exportieren”, um deine Noten im plattformunabhängigen Format MusicXML zu speichern. Jetzt kannst du sie einfach mit dem Noteneditor deiner Wahl öffnen und bearbeiten.

19 Kommentare zu „ScanScore | Noten einscannen, abspielen und bearbeiten“

  1. Herr Volker Bublitz

    Bedauerlicherweise steht nirgendwo auf der Website, mit welchen Betriebssystemen scanscore arbeitet. Der Hinweis für scanscore capture (ios und Google Playstore) gilt eben nur für capture, nicht aber für das Hauptprogramm. Läuft scanscore auch unter Mac OS X?

    1. Hallo Volker,

      leider ist ScanScore derzeit nur für Windows 10 erhältlich. Der Hinweis auf Windows 10 befindet sich auf der Produktübersichtsseite und auf den Produktseiten. Des Weiteren wird vor dem Kauf noch einmal dieser Hinweis eingeblendet.

      Viele Grüße,
      Dein ScanScore-Team

  2. Obwohl ich mich mehrmals versucht habe anzumelden,gelingt mir dies nicht mehr. Finde ich schon ein wenig blöd wenn man die verschiedenen Versionen gekauft und bezahlt hat und nun ein update haben möchte auf dieses hoch beworbene scan score. Sehr Ärgerlich. Gruß

    1. Vielen Dank für Deine Nachricht. Die Kollegen vom FORTE Support werden Dir Deine Lizenz für FORTE 9 Premium noch einmal per E-Mail schicken. Du kannst ScanScore kostenlos testen, in dem Du Dich auf unserer Startseite anmeldest. Du bekommst dann eine E-Mail mit dem Download-Link.

      Viele Grüße,
      Dein Scan-Score Team

  3. Christine Basmaji

    Ich habe mir im Oktober Forte 10 Premium zugelegt. Da ist ja scan score enthalten.
    Jetzt habe ich die Mail mit dem Update enthalten. Wie kann ich das jetzt downloaden, ich habe keinen eigenen Scan Score Account? Danke für einen Hinweis!

    1. Hallo Christine,

      ScanScore wird im Paket zusammen mit FORTE 10 Premium ausgeliefert. Dafür brauchst Du keinen separaten ScanScore Account. In der kommenden Woche werden wir die neuste Version von ScanScore als FORTE Update herausbringen. D.h. in der kommenden Woche wird Dich FORTE automatisch über ein neues Update informieren, das Du dann mit einer aktualisierten FORTE Version herunterladen kannst.

      Viele Grüße Matthias

      1. Hallo Ulrich,

        vermutlich warst Du in einem falschen Verteiler. Das Update für FORTE Kunden wird in Kürze veröffentlicht.

        Viele Grüße,
        Matthias

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider besitze ich keinen Windows-Rechner – und ein solcher scheint für das Hauptprogramm ja nötig zu sein – von daher ergibt sich für mich folgende Frage:

    1. Bislang läuft ScanScore ja lediglich unter Windows 10. Planen Sie auch eine Version für MAC OS und falls ja, wann ist mit dem Erscheinen einer solchen Version zu rechnen?

    2. Als Gitarrist wäre für mich noch interessant zu erfahren, ob die Software auch Gitarren-Tabulatoren erkennt, bzw. falls nicht, ob Sie in dieser Hinsicht (ebenfalls) etwas planen?

    Viele Grüße aus dem Münsterland
    Frank

    1. ScanScore-Team

      Hallo Frank,

      derzeit ist ScanScore nur für Windows verfügbar. In Zukunft planen wir auch eine Version für MAC OS zu erstellen. Wann eine solche Version erscheinen wird, ist jedoch noch nicht geplant.
      ScanScore befindet sich gerade noch in der Startphase. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir in Zukunft auch eine Tabulatur-Erkennung integrieren werden.

      Viele Grüße,
      Matthias
      ScanScore-Support

  5. Ich arbeite mit Linux. Kann man da Scanscore nutzen? Für Forte ist das ja leider nicht möglich. Es wäre sehr schön, wenn es nicht immer nur diese einseitige Fixierung auf Windows gäbe.
    Viele Grüße,
    Mari

    1. ScanScore-Team

      Hallo Mari,

      leider ist das zurzeit nicht möglich. ScanScore läuft derzeit nur unter Windows.

      Viele Grüße,
      Matthias
      ScanScore Team

  6. Peter Marschner

    Hallo zusammen,
    ich habe eine weitere Frage zu den Systemanforderungen: harmoniert Scanscore auch mit Win 8.1 32/64bit?

    1. ScanScore-Team

      Hallo Peter,

      das sollte eigentlich kein Problem sein. Wenn es dann doch Probleme gibt, finden wir eine Lösung.

      Viele Grüße,
      Matthias
      ScanScore-Team

  7. Ich habe die ScanScore-Ensemble heute heruntergeladen. Der Download und die Aktivierung waren schnell und einfach zu bewältigen. Für die erste Einarbeitung habe ich bis jetzt kein Handbuch benötigt, da alles sehr übersichtlich und intuitiv aufgebaut ist. Als Betriebssystem läuft bei mir das neueste Windows 10. Die Software benötigt kaum Speicherkapazität und ist sehr schnell gestartet. Mein Scanner wurde sofort erkannt und so konnte es direkt losgehen. Ich stand der ganzen Sache zunächst ein wenig skeptisch gegenüber, da ich eine hohe Nachbearbeitung der Ergebnisse erwartet hatte. Doch schon der erste Versuch lief überraschend erfolgreich. Ein vierstimmiger Pop-Song wurde bis auf ein paar Haltebögen einwandfrei übertragen und konnte in relativ kurzer Zeit nachbearbeitet werden. Ich habe noch ein paar weitere Sonatinen und eine kleine Fuge von Bach eingescannt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Spannend war dann das Übertragen auf mein Forte Notensatzprogramm. Aber auch dies lief absolut problemlos und so konnte ich in Forte schnell ein paar Transpositionen ausführen, einige Stimmen für Anfänger im Unterricht „ausdünnen“ und einige Ideen und Arrangements ausprobieren. Das Ganze macht nicht nur viel Freude, sondern erspart auch noch eine Menge Zeit gegenüber der „handschriftlichen“ Arbeit. Die Version Ensemble ist für mein Vorhaben absolut ausreichend und für den Preis absolut zu empfehlen. ScanScore-Ensemble werde ich weiterempfehlen, denn es ist wirklich eine große Hilfe und erfordert wenig Einarbeitung.

  8. Jean-Paul Feinen

    Hallo,
    Ich habe die Trial version vom ScanScore heruntergeladen.
    Weil das erkennen der Noten gut zu klappt, habe ich mit einer schlechten kopie eines Notenbattes versucht. Scheint auch relatif gut zu funktionnieren.
    Nachdem ich doch ettliche Fehler verbessert habe stürtzt das Programm ab.
    Dieses problem ist mir bei meheren versuchen passiert. Nach dem neustart von ScanScore und öffnen der Datei, stürtzt das Programm wieder ab.
    Kann das an der Trialversion liegen? Ich arbeite auf Windows 10.
    Danke

    1. Hallo Jean-Paul,

      es kann durchaus an der schlechten Vorlage liegen. Es wäre nett, wenn Du uns Deine Vorlage per E-Mail an support@scan-score.com schicken könntest. Toll wäre es, wenn Du uns genau sagen würdest, bei welcher Aktion (also einfügen von noten etc.) ScanScore abgestürzt ist. Dann können wir versuchen das Problem auf unseren System zu reproduzieren und zu beheben.

      Vielen Dank,
      Matthias
      Scan-Score Team

  9. Ich habe gestern Scanscore gekauft und war anfangs skeptisch, was die Fehlerquote beim Erkennen angeht. Nachdem ich das Program heute mit mehreren Notenblättern (auch schlechten Vorlagen) getestet habe, bin ich hellauf begeistert. Zum Beispiel kamen auf 100 gescannte Takte ganze sechs Fehler (in einem Fall hatte Scanscore einen Takt aufgespalten, was als zwei Fehler (unvollständige Takte) angezeigt wurde, als gab es nur fünf Fehler.
    Ich habe den Test von Scanscore auf der Website unseres Orchsters (www.aom1960.de) auf der Seite Links & more“ veröffentlicht und den Seitenbesuchern als sehr empfehlenswert vorgestellt.
    Für relativ wenig Geld ein sehr nützliches Tool!!!
    Gut auch der Support: Anruf genügte, Problem war behoben. Weiter so!
    H. Bohlscheid

    1. Hallo Herbert,

      vielen Dank für Dein Feedback und die Empfehlung auf eurer Seite. Das hat uns sehr gefreut. Wir werden auch in Zukunft ScanScore weiter verbessern und neue Funktionen hinzufügen.

      Viele Grüße,
      Matthias
      ScanScore-Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.